Donnerstag, Oktober 17, 2019

Ohne DAUMEN geht es nicht

Facebook Twitter Google + Pinterest Linkedin Reddit
Ohne DAUMEN geht es nicht

Sie wischen. Nicht den Boden, nein, das wäre zu viel des Körpereinsatzes.

Sie wischen eine Glasscheibe. Mit zwei Daumen. Alles andere macht Rücken. Sie – das sind die Jugendlichen. Sie wischen nicht, um den Dreck loszuwerden, der sich in den letzten Tagen und Wochen auf der Scheibe angesammelt hat. Nein. Sie tun es aus nur einem einzigen Grund: Der Unterhaltung wegen.

Auf den Lappen mit den Satzzeichen verzichten sie. Die Groß- und Kleinschreibung geht im Wischwasser unter. Konkret sieht das so aus:

Hey
Hey

wg (Übersetzung für die Ü30-Generation: Wie geht‘s?)

gd (Gut. Dir?)
auch
wmdg (Was machst Du gerade?)

netflix & chill du (Ich schaue Serien online und entspanne dabei. Und Du?)

nix (Ich mache im Moment nichts.)

wmdm (Was machst Du morgen?)

tv du (Ich schaue Fernsehen. Was machst Du?)

too (Ich mache auch nichts Anderes.)

vllt zeit (Hast Du vielleicht Zeit?)

jo (Ja, hätte ich. Würde total gerne was mit Dir machen.)

nice (Klingt super. Auch ich würde mich freuen, mit Dir etwas zu unternehmen.)

lol (laugh out loud) möchte unsereins da laut aufschreien. Aber drei Buchstaben sind einfach zu kurz für Gejammer. Die krampfhafte Suche nach Subjekt, Prädikat, Objekt endet als Phantomschmerz im rechten Daumen. Auch das geht vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.