Donnerstag, Mai 06, 2021

Powder & Pumps … Teil 4

Facebook Twitter Google + Pinterest Linkedin Reddit
Powder & Pumps … Teil 4

Ein Kälteschaden. Prima. Ich habe ein Date und mir sterben die Finger ab. Ingo erweist sich jedoch als Retter und packt ein Paar Ersatzhandschuhe aus. Dankend ziehe ich mir diese über.
“Wenn wir jetzt runter müssen, dann kannste ja vorfahren”, schlägt er mir vor. Nachtigall, ich hör Dir trabsen. Malt er sich etwa schon aus, wie ich mit voller Wucht auf einen Baum pralle?! Nicht mit mir. “Mach Du! Du kennst die Strecke.”

Ich sehe ihn durch kniehohen Powderschnee gleiten und folge ihm unvermittelt. Plötzlich bleibt er stehen. Auch ich stoppe. Als er mir das Zeichen zum Weiterfahren gibt, stelle ich fest, dass meine Oberschenkel im Tiefschnee feststecken. Verdammt. Ich kann mich einfach nicht mehr bewegen. “Den Ski nach rechts schieben”, schreit er aus der Ferne. Ich versuche es verzweifelt. Aber anstatt mich aus der weißen Masse zu befreien, spreize ich damit mein Bein nur weiter nach außen. Ein fataler Fehler. Pling! Das war meine Sehne. “Hilf mir! Sofort!” An Ingos überraschtem Blick erkenne ich, dass er kurz überlegt, ob dies ein hysterischer Anfall weiblicher Panikmache ist oder tatsächlich ein Notfall. Er entscheidet sich intuitiv richtig für die zweite Variante und schnallt sich die Ski ab.

Diese Sekunden reichen aus, um mir die Komik der Gesamtsituation klarzumachen. Ich lache und lache und lache. Und wie es so ist, wenn die Tage kalt sind, und der Humor die Luft aus der Nase schnaubt – der Rotz fliegt mit. Instinktiv will ich mir den Schnodder wegwischen, setze die rechte Hand unterhalb der Nase an und – erstarre mitten in der Bewegung. Hoffentlich hat Ingo jetzt nicht… Zu spät. Entsetzt blickt er mich an. Mindestens genauso entsetzt blicke ich auf meine Hand, an der SEIN HANDSCHUH mit meinem Nasensekret hängt.

So zäh und langsam es den Berg nauf ging, so unerwartet schnell führt uns der Weg zurück zum Parkplatz. “Du musst ja die Schuhe noch wegbringen… Also. Servus.”

Fast wäre dieser Tag zum Märchen geworden:
So weiß wie Schnee und schwarz wie Ebenholz, wenn nicht –

der passende Schuh immer wieder nur Leihgabe wäre… ! THE ENTE.

Comments on "Powder & Pumps … Teil 4"

One comment

  1. Schorschi

    Ich grins mich grad schlapp…..also ich hätte Dir die Handschuhe dann doch geschenkt. Klasse ! Bitte noch, mehr Geschichten.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.