Donnerstag, März 04, 2021

BORN to be a midwife

Facebook Twitter Google + Pinterest Linkedin Reddit
BORN to be a midwife

Das Leben ist eine Achterbahnfahrt. Am tiefsten Punkt fährt man automatisch wieder nach oben. Genau an dieser Stelle, an der es kein zurück mehr gibt, steht die 58jährige Lenggrieser Hebamme Dina Born. Sie ruft den vorbeifahrenden Frauen zu, dass alles in Ordnung ist, weil sie weiß, dass eine gebuchte Fahrt erst zuende ist, wenn die Tür wieder aufgeht. Dina Born ist die Erfahrung und das Vertrauen am Fahrbahnrand. Die Ratgeberin mit den besten Tipps zur Optimierung der noch zu bewältigenden Strecke.

„Um Himmels Willen, trainieren Sie Ihre Oberarme?!“, fragt sie entgeistert als sie zum Treffpunkt erscheint. Ihre direkte Art trägt nicht unwesentlich zu ihrer Ausstrahlung bei. Sie lacht kaum. Ihr Gesichtsausdruck gleicht dem eines Aufsehers, der sich nicht sicher ist, ob die Aussagen seines Gegenübers eine Freilassung rechtfertigen. Ihre zusammengebundenen blonden Haare erwecken den Eindruck einer Frau, die keine Zeit hat, darauf zu warten, dass jemand das Gummiband löst.

Ihr Leben fokussiert sich seit 1983 auf die vielen Babys, die mit ihrer Hilfe das Licht der Welt erblickten. Und auf deren Mütter, denen sie in nächtelanger Familienabstinenz ihre Energie gab. Als Meisterin der Sorgenbewältigung für andere geriet ihr eigenes internes Krisenmanagement außer Kontrolle. Zwei gescheiterte Ehen, darunter ein Ehemann, der nicht tolerant genug war, ihren unermüdlichen Arbeitseinsatz zu würdigen und einer, der im Liebesrausch übersehen hatte, dass er noch verheiratet war. Mit ihr.

Fast alles, was sie erzählt, geht auf ihr Durchhaltevermögen zurück. Sie hat gelernt, auf ihre eigenen Kräfte zu vertrauen und wartet nicht darauf, dass ein Mann ihr die Rettung bringt. „Mein Lebensglück hängt nicht von einem Mann ab“, sagt sie bestimmt. Das findet sie stattdessen in den leuchtenden Augen der anderen.

„Für mich ist sie wie ein Gott.“ Diese Aussage einer zweifachen Mutter beschreibt den Status, den sich Dina Born im Laufe der Jahre erarbeitet hat. Autoritär, konsequent und mit ruhiger Stimme lenkt sie das Schicksal der Frauen, die alles perfekt machen wollen und ihre Fehlbarkeit in Situationen erkennen, die für sie den Weltuntergang bedeuten.

Vermutlich gibt es keine andere Hebamme, die soviel trägt, und trotzdem oder gerade deshalb von Frauen und Kindern gehalten wird.

Mehr Infos unter:
www.babyundmehr.de

The EnTe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.