Montag, August 08, 2022

Bereit, zuzuhören?!

Facebook Twitter Google + Pinterest Linkedin Reddit
Bereit, zuzuhören?!

Hier der Link zum Video:

https://youtu.be/-aJQxsCu9nQ

Erlauben Sie mir, dass ich die Rede (aus dem Film V wie Vendetta), leicht abgewandelt, hier zum Nachlesen wiedergebe:

“Guten Abend, Deutschland!

Wie auch Sie schätze ich die Annehmlichkeiten des geregelten Alltags, die Sicherheit des liebgewonnenen, täglich wiederkehrenden Einerleis. Ich genieße das ebenso wie jeder andere Mensch. Aber anlässlich der bedeutenden Ereignisse der letzten 2,5 Jahre und der immer noch anhaltenden Vorkommnisse – für gewöhnlich der Verlust des Arbeitsplatzes, der Zerfall der Wirtschaft, die Diskriminierung von Gesunden, die bitteren Nebenwirkungen einer Injektion, die Auswirkungen eines grässlichen Krieges, die bewusst gesteuerte Verknappung der Rohstoffe – dachte ich, dass wir heute einmal den Alltag vergessen und ein wenig plaudern.

Natürlich gibt es jene, die nicht wollen, dass wir uns unterhalten. Solche, die sich desinteressiert abwenden und mir den Rücken zukehren. Es ist auch nicht auszuschließen, dass schon bald Befehle in Telefone gebrüllt werden und Männer mit Waffen unterwegs sind. Aber auch, wenn man den Schlagstock anstelle eines Gesprächs einsetzen kann, werden WORTE immer ihre Macht behalten.

Worte lassen einen Sinn erschließen und für die, die bereit sind zuzuhören, formulieren sie die Wahrheit. Und die Wahrheit ist, dass etwas in diesem Land ganz fürchterlich im Argen liegt, nicht wahr?! Es herrscht Grausamkeit und Ungerechtigkeit, Intoleranz und Unterdrückung. Wo man einst die Freiheit zu widersprechen besaß, zu denken und zu reden, wie man es für richtig hielt, hat man nun die Zensoren und Überwachungssysteme, die einen zu Konformität zwingen und zur Unterwerfung führen.

Wie konnte es dazu kommen? Wer hat Schuld?

Nun, sicherlich hat manch einer mehr zu verantworten als der andere und er wird auch dafür zur Rechenschaft gezogen. Und doch – um ehrlich zu sein – wer einen Schuldigen sucht, der muss nur in den Spiegel sehen. Ich weiß, warum Ihr es getan habt. Ich weiß, dass Ihr Angst hattet. Wer hätte das nicht? Krieg, Terror, Krankheit – Unzählige Probleme haben sich dazu verschworen, Eure Vernunft zu manipulieren und Euch Eures Verstandes zu berauben. Angst gewann die Oberhand.

Und in Eurer Panik habt Ihr Euch an die Minister geklammert. Sie versprachen Euch Ordnung und Gesundheit. Sie versprachen Euch Freiheit. Als Gegenleistung verlangten sie nur Euer gehorsames Einverständnis. Habt Ihr vergessen, dass ANSTAND, GERECHTIGKEIT und FREIHEIT mehr als nur Worte sind?! Es sind Perspektiven!

Wenn Ihr also nichts gesehen habt, wenn Euch die Verbrecher dieser Regierung weiterhin unbekannt sind, dann schlage ich vor, dass Ihr die nächsten Tage, Wochen, Monate weiterhin unbemerkt vergehen lasst. Aber wenn Ihr seht, was ich sehe, wenn Ihr spürt, was ich spüre und wenn Ihr strebt, wonach ich strebe, dann fordere ich Euch auf, für Eure Kinder zu kämpfen. Für das einzustehen, was Eure Vorfahren Euch hinterlassen haben. Ich fordere Euch auf: Macht einfach nicht mehr mit!”