Donnerstag, September 20, 2018

Das einzig Wahre – Haare

Facebook Twitter Google + Pinterest Linkedin Reddit
Das einzig Wahre – Haare

Lulzim Qunaj ist ein gefragter Hair-Stylist. Vor über einem Jahr hat er sich mit einem Salon im Seehotel Überfahrt am Tegernsee niedergelassen. Vor allem Frauen wollen von ihm nur eines: Den Griff ins Haar.

Lulzim Qunaj in seinem Salon am Tegernsee.

Wie viele Frauen haben wegen Ihnen schon geheult?

Lulzim Qunaj (lacht): Wenn Tränen geflossen sind, dann nur vor Freude. Wenn die Frauen unglaubwürdig, aber positiv überrascht, ihr Spiegelbild betrachtet und ausgerufen haben: „Nein! Das bin ich jetzt nicht.“

Seit 26 Jahren sind Sie im Geschäft. Inzwischen stylen Sie Models und Prominente. Jetzt wollen Sie den Tegernsee erobern – warum?

Lulzim Qunaj: Weil es eine der schönsten Ecken von Deutschland ist, und ich dort in einem exklusiven Hotel arbeiten darf. Außerdem ist dort die Luft einfach anders. Irgendwie kühler, frischer.

War es schon immer Ihr Traum, Friseur zu werden?

Lulzim Qunaj: Nein. Eigentlich hätte ich gerne am Flughafen gearbeitet oder wäre Banker geworden.

Wie kam es dann dazu, dass Sie Friseur wurden?

Lulzim Qunaj: Mit 14 Jahren flüchtete ich vor dem Bürgerkrieg aus dem Kosovo und landete in München. Ich hatte das Glück, einen Praktikumplatz bei einem Friseur zu bekommen. Mit 23 Jahren machte ich dann meinen Meister, und mit 25 Jahren eröffnete ich meinen eigenen Laden in Witten.

Wann wussten Sie, dass der Beruf doch der richtige für Sie ist?

Lulzim Qunaj: Bei meiner ersten Zwischenprüfung habe ich gemerkt: Das will ich machen.

Ihr Erfolgsrezept?

Lulzim Qunaj: Mir sind auf meinem Weg viele gute Menschen begegnet, die mich unterstützt haben.

Welche waren das? Vor allem solche, die an mich geglaubt haben, und die mir mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in meiner Anfangszeit als Flüchtling eine Hilfe waren.

Sie treiben fünfmal die Woche Sport. Woher nehmen Sie die Zeit?

Lulzim Qunaj (lacht): Ich bin eben ein verrückter Mensch – im positiven Sinn. Sport hält mich fit.

Bleibt noch Zeit für‘s Privatleben?

Lulzim Qunaj: Ich versuche es. Mein Vorteil ist, dass ich noch jung aussehe. Ich ziehe von meinem Alter immer zehn Jahre ab. Das heißt, ich werde mit 35 vielleicht eine Familie haben.

Keine Frau in Sicht?

Lulzim Qunaj: Ich war verheiratet. Mit einer Friseurin. Aber wenn man den ganzen Tag zusammen arbeitet, wird es irgendwann zuviel. Deshalb kommt eine Friseurin auf keinen Fall mehr in Frage.

Sondern?

Lulzim Qunaj (grinst): Meine Buchführung müsste gemacht werden. Vielleicht sollte ich demnächst eine Steuerberaterin daten.

Sie haben ständig die hübschesten Models unter ihrer Schere. War da noch keine dabei?

Lulzim Qunaj: Die Mädchen sind sehr, sehr jung. Die meisten sind 16. Mit 20 sind sie für den Job schon zu alt. Also viel zu jung für mich.

Und welchen Haarschnitt müsste Ihre Traumfrau haben?

Lulzim Qunaj: Auf jeden Fall lange Haare.

Apropos Haare. Welcher Schnitt ist denn zur Zeit in Mode?

Lulzim Qunaj: Langes Haar mit viel Bewegung. Auch der Longbob liegt im Trend. Ebenso schimmernde Farbeffekte wie „Ombré oder Balayage“.

Vor zwei Jahren wurden Sie mit Ihrem Geschäft in Witten zum zweitbesten Salon Deutschlands gekürt. Wollen Sie das auch mit ihrem Salon am Tegernsee erreichen?

Lulzim Qunaj: Ich hoffe, dass ich dort mit meinem exklusiven Laden in einem erstklassigen Hotel sogar den ersten Platz mache.

Wie teuer ist denn ein Haarschnitt bei Ihnen?

Lulzim Qunaj: Zwischen 95 Euro und 125 Euro. Ein gerechter Preis, wie ich finde. Schließlich nehme ich mir für meine Kunden sehr viel Zeit und lege Wert auf eine ganzheitliche Beratung. Sowohl in Mode, Make-up, Gesundheitsaspekten als auch im richtigen Haarschnitt. Das gehört für mich zu einem guten Service dazu. Mein Haarschnitt hält immerhin sechs Wochen. Wenn Sie für 100 Euro essen gehen, kann es Ihnen passieren, dass Sie nach zwei Stunden wieder Hunger haben.

Welche pikanten Details haben Sie ihren Kundinnen schon entlockt?

Lulzim Qunaj: Keine. Zu 99 Prozent versuche ich, über den Beruf zu reden. Klatsch und Tratsch mag ich gar nicht. Auch Themen über das Wetter oder Krankheiten verabscheue ich. Ich rede nur über schöne Dinge.

Sie arbeiten mit unterschiedlichen Mode-Designern zusammen. Auch Guido Maria Kretschmer gehört dazu. Schon Models wie Lena Gercke haben Sie die Haare frisiert – gefällt Ihnen die Glamour-Welt?

Lulzim Qunaj: Ja, mir gefällt die Glamour-Welt. Vor allem ist es interessant, hinter die Kulissen zu schauen: Hinter einer 20-minütigen Show stecken oft vier Stunden Arbeit. Weil ich selbst viel Wert auf Mode lege, ist diese Welt umso spannender für mich.

Momentan arbeiten Sie zwei Tage pro Woche am Tegernsee und pendeln zwischen dem nordrheinwestfälischen Witten und den Alpen hin und her. Können Sie sich vorstellen, komplett an den Tegernsee zu gehen?

Lulzim Qunaj: Nein. Am Tegernsee bin ich zwar an einem der schönsten Ecken Deutschlands, aber ich mag „City und People“. Mir gefällt die Mischung aus rheinischem Stadtflair und bayerischer Tradition.

Sie sagen, ein guter Haarschnitt sei alles – damit hätten Sie schon viele Frauen sehr glücklich gemacht. Was ist für Sie ein guter Haarschnitt?

Lulzim Qunaj: Die Frisur muss zu der Frau passen und einfach „sitzen“. Ein toller Schnitt ist wichtig für das innere Wohlbefinden. Ich habe oft erlebt, wie eine Frau ihre Gangart änderte, nachdem ich ihr die Haare geschnitten hatte. Auf einmal fiel alles an ihr ab.

Gäbe es an meiner Frisur etwas auszusetzen?

Lulzim Qunaj (lächelt erneut): Auch bei Ihnen gäbe es etwas zu beanstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.